Stottern-VER-lernen

"Heilung ist nie weiter von uns entfernt als der nächste Atemzug."
(Steven Levine)


Wie komme ich zum Sprechtraining für stotternde Menschen?

In meinem 11. Lebensjahr begann ich stark zu stottern, wodurch mein Leben sehr eingeschränkt wurde. Erst durch mein Gesangsstudium lernte ich einen Weg, flüssiger zu sprechen und machte daraufhin das Thema Stimme und Sprache zu meinem beruflichen Schwerpunkt als Stimmtrainerin und Atemtherapeutin.
Flüssiges Sprechen durch befreiten Atem, und natürlichen Atemfluss.
Mit Freude sprechen und sich ausdrücken,
durch lebendiges Lernen im kreativen Prozess!


Was bringt Ihnen die Stottertherapie?

  • Angstfrei sprechen mit und ohne Stottern,
  • flüssigeres Sprechen, Entspannter Atem, adäquate Körper(Muskel)spannung
  • Stressabbau und mehr Selbstbewußtsein

Angebote


Wie arbeite ich?

Die Basiselemente der Stottertherapie sind die Arbeit am natürlich frei fließendem Atem, das Verlernen ungünstiger Sprech(Stotter)muster, sowie das Erlernen eines flüssigen Sprechablaufs. Künstlerisch-kreative Aspekte in der Stotterarbeit wecken die Lust am Selbstausdruck in Sprache, Wort und Ton.
Das individuelle Therapiekonzept wird in einem ausführlichen Vorgespräch gemeinsam zusammengestellt. Es wird ein Konzept angestrebt, das zur Persönlichkeit des Klienten passt.
In der Therapie geht es nicht darum das Stottern "weg zu machen", sondern dem stotternden Menschen einen Weg zu zeigen, dass es möglich ist, leichter, ohne sich anzustrengen, flüssiger zu stottern und dass, wenn er dies gelernt hat, es nicht mehr nötig ist Angst vor dem Sprechen zu haben. Sie ermöglicht vilemehr, dass sich die grundsätzliche Flüssigkeit im Sprechen immer mehr einstellt.